Schweizerische Akademische Gesellschaft für Germanistik

Die Schweizerische Akademische Gesellschaft für Germanistik (SAGG) ist eine Tochtergesellschaft der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW). Sie wurde – zunächst als Akademische Gesellschaft Schweizerischer Germanisten – am 7. April 1940 in Bern gegründet.

 

Die SAGG fördert die wissenschaftlichen und persönlichen Kontakte unter ihren Mitgliedern. Sie stellt sich zur Aufgabe, wissenschaftliche Unternehmungen (z. B. Editionen) zu betreuen, die schweizerische Hochschulgermanistik im Inland und Ausland gegenüber Behörden und wissenschaftlichen Körperschaften zu vertreten sowie den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.



Aktuelle Hinweise

›Hochstapler*innen‹ – die zweite Ausgabe der ›Avenue‹ erscheint!

Anfang Dezember erscheint mit ›Hochstapler*innen‹ die zweite Ausgabe der ›Avenue – Das Magazin für Wissenskultur‹. Die ›Avenue‹ ist die erste populärwissenschaftliche Zeitschrift für Geistes- und Sozialwissenschaften. Wissenschaftler*innen schreiben hier für all jene, die Sehnsucht nach Inhalten und Reflexion haben – und zwar auch nachdem sie die Universität verlassen haben: Brain­food für jeweils 15 Minuten Lektüre. Die ›Avenue‹ erscheint in Zukunft vierteljährlich; zunächst online und open access im Avenue Salon (http://www.avenue.jetzt), wo alle Artikel diskutiert werden (open peer review). An­schliessend gelangen die Inhalte samt Kommentaren und Kritik in den Druck. Die gedruckte Ausgabe ist verfügbar ab Anfang Dezember im Buchhandel oder direkt unter www.avenue.jetzt.

Sektionentagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik

7. und 8. September 2017, Universität Basel

> mehr Informationen