Schweizerische Akademische Gesellschaft für Germanistik

Die Schweizerische Akademische Gesellschaft für Germanistik (SAGG) ist eine Tochtergesellschaft der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW). Sie wurde – zunächst als Akademische Gesellschaft Schweizerischer Germanisten – am 7. April 1940 in Bern gegründet.

 

Die SAGG fördert die wissenschaftlichen und persönlichen Kontakte unter ihren Mitgliedern. Sie stellt sich zur Aufgabe, wissenschaftliche Unternehmungen (z. B. Editionen) zu betreuen, die schweizerische Hochschulgermanistik im Inland und Ausland gegenüber Behörden und wissenschaftlichen Körperschaften zu vertreten sowie den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.



Aktuelle Hinweise

Jahresversammlung 2017 in Luzern

 

25. November 2017, Universität Luzern, Hauptgebäude, Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern – Raum 4.B55


09.30 Uhr        Begrüssungskaffee im Foyer der Universität
10.00 Uhr        Begrüssung durch den Präsidenten, Daniel Müller Nielaba
                          Ordentliche Mitgliederversammlung der SAGG
11.15 Uhr        »Wer nah diß Unheil sieht / wer fern diß Traurspil hört«. Repräsentation der Stimme in Gryphius’ ›Carolus Stuardus‹ (Boris Previšić)
11.40 Uhr        Diskussion
12.00 Uhr        Mittagessen im Restaurant Quai 4, Alpenquai 4, Luzern
14.00 Uhr        Verleihung des Walter Haug-Stipendiums und des Zeno-Karl-Schindler Preises 2017 für deutsche Literaturwissenschaft
                          Preisrede
15:00 Uhr        Diskussion
15.15 Uhr        Ich habe mich natürlich durch alle Sorten durchprobiert vs. Ich habe natürlich alle Sorten durchprobiert. Reflexivkonstruktionen im Deutschen:

                          Syntaktischer Status und Produktivität (Elena Smirnova)
15.35 Uhr        Diskussion
15.50 Uhr        Ende der Veranstaltung